Das sind wir

 

Wir sind eine kleine Schule mit ca. 135 Schülerinnen und Schülern in kleinen Klassen mit maximal 12 Kindern pro Klasse. Dies ermöglicht von der 1. bis zur 10. Klasse ein individuelles Lernen in kleinen Lerngruppen, in dafür speziell für Hörgeschädigte ausgestatteten Räumen und der entsprechenden technischen Ausstattung. Wie z. B mit einer Klassenhöranlage für alle Schülerinnen und Schüler.

Unsere Schule verfolgt einen ganzheitlichen Lernansatz, bei dem das soziale und emotionale Wohlbefinden der Schüler ebenso wichtig ist, wie das Erlangen eines Schulabschlusses. An unserer Schule sind der Real- und Hauptschulabschluss, sowie der Förderschulabschluss Lernen möglich.

Unsere Pädagogische Audiologie überprüft regelmäßig das Hörvermögen unserer Schülerinnen und Schüler und auch Kinder aus dem Mobilen Dienst, dies stellt eine wichtige Grundlage für den Unterricht und die Beratung dar.

Der Mobile Dienst der Hartwig Claußen Schule begleitet ca. 250 SchülerInnen, die im Rahmen der inklusiven Schule eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen.

Räumliche und technische Ausstattung

Die Klassenzimmer und Fachräume der Hartwig-Claußen-Schule sind speziell auf die individuellen Bedürfnisse von Hörgeschädigten ausgerichtet. Dies macht sich z.B. in der räumlichen und technischen Ausstattung bemerkbar.  

In allen Klassenräumen sind Teppichböden verlegt und störschallreduzierende und schallabsorbierende Maßnahmen an den Decken und Wänden befestigt, mit dem Ziel mögliche Nebenräusche zu minimieren sowie die Nachhallzeit reduzieren. Dadurch wird die Akustik in den Räumen verbessert. Diese Maßnahmen führen zu einem deutlich besseren Verstehen.

Alle Klassenräume sind mit einem interaktiven Smartboard und den momentan modernsten digitalen Höranlagen ausgestattet, die einen Lehrersender (Touchscreen Mic), mehrere Handmikrofone (Pass-around) und eine Soundfieldanlage (Dynamic SoundField) umfassen. Damit alle SchülerInnen den Unterricht gut verfolgen können, trägt die Lehrkraft im Unterricht den Lehrersender. Somit kann Sprache ohne einen Distanzverlust wahrgenommen werden trotz der räumlichen Distanz. Durch die Nutzung der Handmikrofone können alle Redebeiträge der MitschülerInnen akustisch gut verstanden werden.

Im Unterricht werden abhängig von den Fächern, unter anderem auch Filme oder Audiodateien eingesetzt. Der Media Hub ermöglicht, dass die sprachlichen Inhalte drahtlos an die Empfänger der Hörgeräte oder CI’s gesendet wird.

Ebenfalls ist die Sitzordnung (oft in der U-Form) in den Klassenräumen auf die Bedürfnisse von Hörgeschädigten ausgerichtet, da der Blickkontakt sehr wichtig ist und sie gegebenenfalls auch von den Lippen zur Kompensation verbaler Informationen absehen können. Dies unterstützt die Kommunikation wesentlich.

Vielfältige Kommunikation

Der Unterricht ist sehr visuell und anschaulich auf die individuellen Bedürfnisse, die eine Hörschädigung mitbringt, ausgerichtet, und versucht möglichst alle Lerntypen anzusprechen. Im Unterricht werden abhängig von den individuellen Bedürfnissen der SchülerInnen unterstützend zur Lautsprache lautsprachbegleitende Gebärden (LUG) oder Lautsprachbegleitende Gebärden (LBG) verwendet. Die parallele Nutzung der Gebärden unterstützt den Wortschatzaufbau und verbessert die Kommunikation.

In den Klassenstufen mit gehörlosen SchülerInnen findet Unterricht im Teamteaching statt. Hier gibt es ein bilinguales und bimodales Sprachangebot.

 

GRUNDSCHULE

 

 Sek 1

 

Mobiler Dienst

pädagogische

AUDIOLOGIE

Hartwig-Claussen-schule
Altenbekener Damm 79
30173 Hannover
Telefon: 0511 22 06 42-0
Telefax: 0511 22 06 42-27
E-Mail: info@hartwig-claussen-schule.de